Titel 1.1 BMP Intro
blockHeaderEditIcon

BAMBECK - MASTER - PROFIL

Text 1.1 BMP Intro
blockHeaderEditIcon

      
   
     

Auf den Punkt

Es reicht heute nicht mehr aus, zu wissen, wie jemand zu sein glaubt. Erstmalig wird das um das unbewusste Wunschbild verfälschte subjektive Selbstbild (dünne schwarze Linie) zum unverfälschten objektivierten Real-bild (dicke schwarze Linie) korrigiert. Es zeigt auch erstmalig das zukünftige Entwicklungspotenzial   (grüne Linie).


      

Alleinstellungsmerkmale (USP)

Als einziges Persönlichkeitsprofil zeigt es Ihnen 66 Persönlichkeitseigenschaften – üblich sind 8 - 32.

Neu zeigt es Ihnendas Talentpotenzial, das Erfolgs+Zufriedenheitspotenzial und das zukünftige Entwicklungspotenzial

Durch den wissenschaftlich anerkannten Doppelfälschungsschutz erhalten Sie manipulations-geschützte Ergebnisse und zugleich eine zusätzliche doppelte Sicherheit vor Fehlentscheidungen.

 

Was bringt es Ihnen?

Sie erhalten nach der Wissenschaft das führenden Persönlichkeitsprofil.

Neu zeigt es Ihnen das einzigartige Talentpotenzial, die Grundlage für Auswahl, Bestplacement und Orientierung in die genau dazu bestpassendste Tätigkeit.

Es zeigt Ihnen die Stärken und Schwächen in den Führungs-, Selbst- und Sozialkompetenzen.

Neu zeigt es Ihnen das Erfolgs+Zufriedenheitspotenzial; was man gut kann macht man auch gerne.

Neu zeigt es Ihnen das Entwicklungspotenzial (grüne Linie). Was Sie sonst nicht sehen können, wird erstmals sichtbar. Es dient Ihnen für massgeschneidert Laufbahn-/Nachfolge- & Entwicklungsplanungen.

Neu zeigt es Ihnen drei mögliche unbewusst angezogenen Handbremsen, die den vollen Erfolg sabotieren.

Es kostet nur 10% eines AC und zeigt 500% mehr Ergebnisse.

Mit dem wissenschaftlich anerkannten Doppelfälschungsschutz - 4 von 5 verfälschen unbewußt und bei Auswahlsituationen 1 von 3 bewußt  – erhöhen Sie zusätzlich Ihre Entscheidungssicherheit.

 

Welche 66 Persönlichkeitseigenschaften zeigt es Ihnen?

Talentpotenzial mit 10 Grundtalenten

5 + 1 Big Five-Faktoren (siehe unten)

5 Führungskompetenzfaktoren

17 Selbstkompetenzfaktoren

9 Sozialkompetenzfaktoren

10 Erfolgs+Zufriedenheits-Potenzialfaktoren

9 Zusatzfaktoren

 

Was ist es?

Kein theoretisches Modell, sondern ein auf wissenschaftlicher empirisch-statistischer Methodik basierendes Persönlichkeitsprofil mit grundlegenden Innovationen.

Basiert auf dem Big-Five-Modell.

7 Grundpropleme von Persönlichkeits-Test gelöst

Es hat die beiden grössten Probleme von Persönlichkeits-Instrumenten  – 4 von 5 verfälschen unbewusst und 1 von 3 fälscht bewusst, mit innovativem Doppelfälschungsschutz gelöst.

Prognostische Validität (äussere Kriteriumsvalidität) > .55  (Nach Experten sehr hoch)

 

Auf welchem wissenschaftlichen Modell basiert es?

Big Five-Modell: ALPHA, BETA, GAMMA, DELTA, EPSILON, VERBAL (Unterfaktor von EPSILON)

   

Welche 10 Faktoren umfasst das Talentpotenzial?

Kontaktfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Komplexitätsbewältigung, Analytisches Denken, Kreativität, Redegewandtheit, Verhandlungskompetenz, Konfliktkompetenz, Vermittlungsfähigkeit, Beratungskompetenz

          

Welches sind die 36 Talent- & Verhaltensfaktoren?

 
ALPHA       
 
  Durchsetzungsfähigkeit, Initiativkraft, Entscheidungsschnelligkeit, Kontaktfähigkeit, Flexibilität, Organisationsfähigkeit
 
 
BETA                
 
              Warmherzigkeit, Einfühlungsvermögen, Fürsorglichkeit, Teamfähigkeit, Zuhörfähigkeit,
Friedfertigkeit

 
 
GAMMA      
 
    Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt/Gründlichkeit, Arbeitsfleiß, Leistungsmotivation
 
 
DELTA        
 
  Emotionale Stabilität, Stressresistenz, Positive Grundstimmung, Stressbewältigung, Ärgerbewältigung, Belastbarkeit
 
 
EPSILON        
 
  Komplexitätsbewältigung, Analytisches Denken, Systematisches Vorgehen, Soziale Intelligenz, Erfahrungsoffenheit, Kreativität  
 
 
VERBAL     
 
  Redegewandtheit, Verhandlungskompetenz, Überzeugungskraft, Konfliktkompetenz, Vermittlungsfähigkeit, Beratungskompetenz  

     

Welche 3 Selbstbilder zeigt es Ihnen?

Unkorrigiertes Selbstbild (Dünne schwarze Linie)  Es zeigt, wie stark die Persönlichkeitseigenschaften nach der subjektiven Meinung ausgeprägt sind.

Realbild  (Korrigiertes Selbstbild – dicke schwarze Linie) Es zeigt, wie stark die Persönlichkeits-eigenschaften weitgehend korrigiert um die unbewussten Tendenzen, sich zu positiv oder zu negativ zu sehen, tatsächlich ausgeprägt sind

Entwicklungspotenzial  (Grüne Linie) Es zeigt das Entwicklungspotenzial der korrigierten Persönlichkeitseigenschaften.

 

Welches sind die 5 Führungskompetenzen?

Lernbereitschaft, Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Sachkompetenz, Aktivitätskompetenz

 

Welches sind die 9 Zusatzfaktoren?

Realbild-Wunschbild-Ähnlichkeit, Selbstbewusstsein, Verhaltenskonsistenz, Selbstwahrnehmungskompetenz, Emotionale Selbstkompetenz, Empathische Sozialkompetenz, Selbstmotivierungskompetenz, Lernkompetenz

 

4 Erfolgs+Zufriedenheits-Potenziale

Hohes Erfolgs-Potenzial  (max. 10 Faktoren) 

Hohes Erfolgs+Zufriedenheits-Potenzial  (max. 10 Faktoren) 

Niedriges Erfolgs-Potenzial  (max. 10 Faktoren) 

Niedriges Erfolgs+Zufriedenheits-Potenzial  (max. 10 Faktoren)

 

12 Qualitätsindikatoren

Zur Bestimmung des Qualitätsgrads der Auswertung

 

Gütekriterien

Das Bambeck-Master-Profil übertrifft die klassischen Gütekriterien:

 
Auswertungs-Objektivität 1.00     
Durchführungs-Objektivität   >.95
Interpretations-Objektivität >.85
Reliabilität (Zuverlässigkeit)    .84        
Innere Konsistenz (Cronbachs Alpha)       .98
Retest-/Stabilitäts-Koeffizient   .88
Inhalts-Validität   85-100%                                             
Innere Validität    .73/.79  
Kriteriums-Validität (prognostische Validität)   >.55
Unter Experten gilt dieser Wert als sehr hoch - Wichtigste und aussagekräftigste Validität - Korrelation zum Schul-, AC- und Berufserfolg hoch.

 

29 Jahre Entwicklung

Dr. Jörn J. Bambeck begann mit der Entwicklung 1982. Das Bambeck-Master-Profil BCI ist die 2. Version Stand 2011. Es ist die Weiterentwicklung des BCI 1. Version von 1997, bekannt als Alpha Plus Profil. 

 

Was sagt die Wissenschaft?

„Wissenschaftliche Prinzipien der Testkonstruktion“; „experimentell fundiert“
„Entwicklung eines neuen Verfahrens zur Korrektur von unbewussten Verfälschungen“
„Belege für die Wirksamkeit des Korrekturverfahrens stringent und überzeugend“

Prof. Dr. Dr. Dr. Johannes C. Brengelmann, Professor für Psychologie, international renommierter
Persönlichkeitsforscher, ehemaliger Direktor am Max-Planck-Institut, München


Beyond conventional diagnostics

zurück zur Übersicht 1.0 BMP
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*